°

Psychotherapie

 

Die Verhaltenstherapie ist ein wissenschaftlich fundiertes Psychotherapieverfahren, das sich stetig weiterentwickelt.

 

Aufbauend auf den psychologischen Lerntheorien, geht die Verhaltenstherapie davon aus, dass problematische Verhaltensweisen und Denkmuster im Laufe des Lebens erlernt werden und auch wieder verlernt bzw. umgelernt werden können. Dafür ist es wichtig, gemeinsam zu analysieren, welche aufrechterhaltenden Faktoren jeweils dazu beitragen, dass ein Problem bestehen bleibt. Genauso wichtig ist es, schon vorhandene hilfreiche Fähigkeiten zu aktivieren und gemeinsam neue Strategien zu entwickeln und einzuüben.

Verhaltenstherapie versteht sich dabei als Hilfe zur Selbsthilfe, sodass Sie befähigt werden, eigenständig Probleme zu analysieren und flexibler damit umzugehen.

 

Der Therapieprozess orientiert sich an möglichst konkret formulierten Zielen und ist auf eine aktive Zusammenarbeit auf Augenhöhe ausgelegt. Zu einer Verhaltenstherapie gehören neben der Erarbeitung von Lösungsansätzen im Gespräch, in der Regel auch praktische Übungen und Hausaufgaben, um hilfreiche Strategien im Alltag zu verankern und dadurch eine nachhaltige Verbesserung des Wohlbefindens zu erreichen

Lerntheoretische und verhaltensbezogene Techniken
 
  • Bedingungs- und Zielanalysen

  • Problemlösetraining

  • Aktivierung und Verhaltensaufbau

  • Konfrontationstherapie und Verhaltensexperimente

Kognitive Methoden
 
  • Beobachtung und Analyse von Gedanken

  • Selbstverbalisationstraining

  • Veränderung hinderlicher Gedanken, Bewertungen und Erwartungen zugunsten hilfreicherer Überzeugungen


Erlebnis- und emotionsaktivierende Methoden
 
  • Rollenspiele

  • Arbeit mit inneren Anteilen (z.B. inneres Team)

  • imaginative und hypnotherapeutische Techniken

  • kreative Techniken

  • Entspannungsverfahren (z.B. Progressive Muskelentspannung, Autogenes Training)

  • Achtsamkeitstraining

  • Genusstraining


Integrative Verfahren
 
  • Schematherapie

  • Acceptance and Commitment Therapie (ACT)

  • Bedürfnis- und Schemaanalysen

  • Emotions- und kognitionsbezogene Arbeit an Schemata

Behandlungsspektrum


Ich biete unter anderem Hilfe, bei der Behandlung folgender psychischer Probleme:

          

  • Depressive Störungen

  • Burn-out und Erschöpfung

  • Angststörungen

  • Soziale Phobie

  • Zwangsstörung

  • Phobien

  • Psychosen

  • Psychoonkologie

  • Somatoforme Störungen

  • Traumatisierung

  • Konflikten am Arbeitsplatz

  • Partnerschaftsprobleme